Hinterlasse einen Kommentar

Rüdesheim – eine Liebeserklärung !

Es gibt wenige Orte die mich immer wieder anziehen. Warum es ausgerechnet Rüdesheim ist, weiß ich nicht. Das erste mal war ich mit meinen Eltern und meiner Cousine in Rüdesheim, das war irgendwann in den 90er Jahren. Dann geriet es laaaaaaaaaaaange Zeit in Vergessenheit.

2013 war ich dann in Bad Nauheim beim Elvis Festival, aber weniger beim Festival als bei der „G.I.Blues“ Tour. Eine Busreise in die Orte, die im Film G.I. Blues zu sehen sind. Neben Eltville, Wiesbaden und Co. sind wir auch nach Rüdesheim gefahren und ich war schwer verliebt. 😀

Im September war ich dann noch mal kurz dort, mein Cousin wusste nicht so recht wohin wir mit dem Motorrad fahren könnten und ich schlug Rüdesheim vor. Allerdings haben wir dort nur gegessen und das war’s 😦

2014 kam meine Freundin aus Texas zu Besuch und sie fand die Idee mit Rüdesheim ganz toll. Wir hatten auch eine fantastische Zeit und super (heißes) Wetter. Und obwohl die Möglichkeiten wirklich beschränkt sind, wird es nicht langweilig – zumindest mir.

Zwischendurch war ich 1x kurz mit meinem Vater dort und dann dieses Jahr schon 2 mal.

Das 1te mal war ein bisschen verrückt. In der Zeitung war eine Anzeige, da suchte man eine Englisch sprechende Person die mit nach Rüdesheim kommt. Ende der Anzeige. Ich habe mich gemeldet und bekam den Job. Hihi. Das war ein Mittelaltes Ehepaar die zwar in Hessen wohnen aber gebürtig aus’m Osten sind. Können besser Russisch als Englisch. Macht ja nix. Gut geplant war eigentlich nix, die wussten nicht mal das an diesem Wochenende die Bike Show dort stattfindet und ALLES ausgebucht war, geschweigedenn die Parkplatzsituation *schweiß-abtupf*

Der Tag war toll, etwas stressig für mich weil die einen auf Englisch den Deutschen was erzählen wollten und dann die 2 Herrschaften die mich anwiesen ihr ganzes Leben in Englisch zu erzählen. *system-error* 😉 Das war ne krasse Tour, mir wurde alles gezahlt, naja ich mache halt verrückte Sachen.

Und an meinem Geburtstag wollte ich diese Jahr einfach nicht zu Hause rumsitzen. Also ab nach Rüdesheim. Ich dachte diesmal fangen wir in Assmanshausen an, dort angekommen suchte ich erst mal nen kostenfreien Parkplatz, aber Pustekuchen. Beim studieren des Parkscheinautomaten, hupte mich mehrfach einer an. So ein rotes Auto. Dachte häääääääääääää was will der denn?!?! . Sagte ihm dann ich kenne mich hier nicht aus, aber näääääääää er fragte MICH was ich denn vorhabe, denn der Mann (Rentner) kam aus Assmanshausen. Aaaaaaaaaaaaaaah! Also erzählte ich mein Vorhaben und er gab mir zig Tips. Sehr nett. Er war auf der ganzen Welt unterwegs, hat sich dann aber für Assmanshausen entschieden. soso aha.

Nach dem Gespräch entschloß ich mich aber doch in Rüdesheim zu starten, denn dort kenne ich alle kostenfreien Parkplätze. Dann liefen wir zur Touristen Information, denn ich wollte dieses „alles-drin-Ticket“ Ich buchte mir und meinem Vater die Romantik Tour! Hach wie romantsich. Inklusive ist da Gondel Auffahrt in Rüdesheim, dann wandert man rüber nach Assmanshausen, dort wieder runter mit der Seilbahn (alles inkl), dann aufs Schiff, rüber zur Burg Rheinstein dann wieder auf’s Boot und zurück nach Rüdesheim. 🙂

Es war auch tolles Wetter. Erst mal haben wir uns ein Eis gegönnt. Dann sind wir gestärkt in die Gondel und hoch zum Niederwalddenkmal. Ihr müsst echt mal den Text lesen der dort steht. Sehr wichtig! Aber wenn du den laut vorliest, schauen dich alle doof an. Jaja, Nationalstolz ist in diesem Land halt verboten. *tze*.

Es war dann auch richtig heiß geworden, 35 Grad im Schatten mindestens, aber der Weg rüber nach Assmanshausen wo die Seilbahn ist, war toll. Schön im Wald. Und man kann immer wählen ob man die längere Tour oder die kurze nimmt. Wir haben die kurze Strecke gewählt. Unterwegs kamen uns alle möglichen Leute entgegen. Übertrieben haben es die Japaner aber diesmal extrem. Nicht nur Selfie Stangen nein auch Stative vor denen sie rumgehampelt haben. Alter!!!!!!! Ey hömma, *augenverdreh*. Man muß mittlerweile aufpassen das man nicht mit Selfie Sticks erschlagen wird *zong*!!!!! Franzosen und viele Amerikaner kamen uns entgegen und alle grüßten. Hach wie nett. Und ein Japaner war ganz stolz, denn er grüßte und auf Deutsch, mit „TAG!“. Also eher „Tack“ aber es war voll süß *gnihi* 🙂

Oben beim Jagdschloss „Niederwald“ gab es einen Brunnen *ooooooh-füße-reinhalt-plansch*…. und der Weg zur Seilbahn ist eher ungut ausgeschildert. Naja. Wir fanden sie und mir war nicht mehr bewusst, das dass eher so eine Ski-Lift-draufhüpf Seilbahn ist. Naja mein Vater hat alles gut gemeistert und am Anfang war es auch total schön, zwar kam uns eine Schulklasse entgegen und die Kids schaukelten extremst, aber das war nicht mein Problem sondern das des Mannes der dort arbeitete und rumschrie. So auf und ab-wippen darf man nicht, hmmm, springt dann die Gondel aus dem Seil ? Fragen über Fragen. Am Ende krähte er noch durchs Mikrofon. Und uns gegenüber fingen die Kids wieder an zu wippen. Ich sagte dann sie sollen das mal lassen. Taten sie. Hinter ihnen in der Gondel war wohl ihre Lehrerin, die mich dann anpflaumte, das man das gar nicht verhindern kann, aber hey, wenn es kurz wippt kein Problem, aber man sieht doch wenn die Kids das noch verstärken. Olle Schrabnelle. Vor allem krähte der Typ ja nicht zum Spaß durch die Lautsprecher. oder????

Nun ja. Wir fuhren und fuhren und irgendwann hat man eine tolle Aussicht über die Landschaft. Leider war es extrem hoch und in der Ferne war das aufziehende Gewitter zu sehen. Naja. Kein Problem. Was dann aber doch ein Problem wurde war der Wind, der uns ganz schön durchschaukelte. Ich hatte mich schon am Boden gesehen. Diese Gondeln sind mir etwas suspekt, sie sind nur an einem kleinn Stück eingehängt und haben untendrunter eigentlich keine Sicherrung, also kann es doch aus dem Seil hüpfen, oder. OOOODER???? Jedenfalls waren die letzten 5 Minuten totale Hölle, weil es immer heftiger wurde, selbst mein Vater brachte keinen Ton mehr raus.

Wir küssten dann auch beide den Boden am Ende der Fahrt *kicher*.

In Rüdesheim kann man vor der Gondelfahrt ein Foto machen lassen, kostet aber krass viel und naja. Braucht man nicht. In Assmanshausen steht kurz vor Ende der Gondellei ein Schild BITTE LÄCHELN und Füße hoch usw. Naja. Ich hatte das gelesen aber nicht wirklich gelächelt.

Dort kann man dann auch ein Foto kaufen, und ja ich tat es, denn 3€ …… hömma, das ist ein guter Preis, vor allem schaue ich irritiert aber man sieht mich und meinen Vater in der Gondel! tataaaa!

Weil wir noch über eine Stunde Zeit hatten bis zum Ablegen von dem Boot, setzten wir uns an eine Bushaltestelle. Denn in Assmanshausen gibt es außer Hotels gar nix. NULL! nicht mal EIN Souvenirshop *pfüh*

Und kaum saßen wir ging es mit dem Unwetter los. Erst nur leicht, dann richtig heftig. Ein Glück war die Bushaltestelle überdacht. Obwohl ich mich da bei Donner und Blitz auch nicht sooooo wohl fühlte. Aber es fing dann dermaßen an zu Hageln und Regnen und der Sturm wehte den Regen in die Bushaltestelle, das wir uns ins gegenüber liegende Hotel-Restaurant flüchteten. Tja leider. Mussen wir dann eben Kaffee trinken. Wir waren beide naß bis auf die Knochen.

Das Boot würde um 14.15 ablegen, kein Problem. Ja Denkste! Wir haben es verpasst, denn es wetterte wild weiter, dieses Gewitter. Menno. Als es dann endlich vorbei war, gingen wir zum Bootssteg, das nächste Boot Richtung Burg ging um 16 Uhr. Wir hatten auf die Burg aber gar keine Lust mehr und nahmen das nächste Boot das direkt zurück nach Rüdesheim ging. 🙂

Die Bootstour hat ne glatte Stunde gedauert. Hätte ich nie erwartet. War aber toll *jubel-freu*.

In Rüdesheim selbst spazierten wir dann noch etwas umher und suchten uns dann ein Restaurant zum Abendessen. Es wurde „Zum Drosselmüller“ und das kann ich wirklich empfehlen. Sehr sehr lecker! Und da wir das Angebot des Tages nahmen, war es überraschend günstig. Wiener Schnitzel für 6,90€ pro Person.

Danach wollten wir beide noch nicht wirklich zurück, und schlauer Weise checkte ich auf dem Smartfon erst mal die Staumeldungen. Es war wirklich überall Stau und so entschieden wir uns am Rheinufer zu warten, bis die Staus sich aufgelöst hatten.

Alles in allem ein sehr sehr gelungener Geburtstag. Und nach wie vor bin ich schwer in Rüdesheim verliebt, warum, ich weiß es einfach nicht. Vielleicht wegen der Idylle. Die findet man eben nicht überall. 🙂

Und diesmal habe ich mir sogar die Mühe gemacht und Videos hochgeladen. Hoffe sie gefallen euch, neben den Bildern. :-*  (Alle Bilder werden beim draufklicken größer)

GondelAuf geht’s zum Niederwalddenkmal

Germania
Die Germania

Tafel
Wohin es Weges?

Gondel Assmanshausen
so eine schöne Aussicht!

Unwetter
oh oh!

20160624_131519_Pano
Panoramabild bitte vergrößern!

Assmanshausen
irgendwo da war mal Schloß Rheinstein 0.o


KRASSES UNWETTER!


die schöne Bootstour

Rüdesheim
wieder schönstes Wetter!

Drosselmüller
lecker!

Rhein
leichtes Hochwasser hatte der Rhein!

Enten
Die Enten und Schwäne schwammen immer von links nach rechts und zurück in der Hoffnung auf Futter (bekamen sie auch)


2 Kommentare

Wandern auf O’ahu

die Diskussion ob Wanderurlaub oder Strandurlaub kann man sich bei den Hawaiianischen Inseln getrost schenken. Es gibt von beidem reichlich. Besonders schöne Wege gibt es auf meiner Lieblingsinsel O’ahu.

Allerdings muß man vor allem beim Wandern auf die Schwierigkeitsstufe achten. Ungeübte Kraxler fangen am bestesten mit dem Diamon Head an. Anreise entweder mit dem Auto, dem Bus oder gar zu Fuß. Man soll es nicht glauben, aber der normale Durschnitts-Deutsche kann da wirklich bequem hinlaufen. Allerdings – und das ist etwas Schade – sind die Straßen eher nicht so für’s spazieren am Rand geeignet. Also empfehle ich mal den Mietwagen.

Das gilt auch für die anderen Orte die mich begeistern, Koko Head und Haiku Stairs.

Für alle Wanderungen bitte stets festes Schuhwerk, nen Hut/Mütze und reichlich zu trinken mitnehmen. Man unterschätzt das gerne mal. Auch Sonnencreme mitnehmen!!!

Als flottes Häschen bin ich in Begleitung in 30 Minuten oben gewesen. Aber es war recht leer. Man sollte wenn möglich schon um 8 dort sein – Offnungszeiten von 6am – 6pm. Wenn sich erst mal diverse Busse mit Japanern dorthin verirren, dann ist das ganze nicht mehr so lustig. Die wandeln nämlich gerne im Schneckentempo die Wege hinauf, und vor allem bleiben sie gerne stehen um Fotos zu machen *schubs*.

Für extrem korpulente Menschen endet aber der Aufstieg beim rausklettern aus dem – im inneren des Berges – angelegten Weg. Man muß da durch ne ziemlich enge Luke…. von daher nix für Alte, Gebrechliche, Schwangere (mit dickem Bauch) und oder etwas korpulenteren Menschlein.

Da der neuste Kracher jetzt Drohnen sind, habe ich mal geschaut ob es da was schönes gibt, und ja, von all meine Lieblingsplätze gibt es bereits Videos. Also einfach mal laden (in HD) und genießen.

Nummer 1. Diamond Head

Für Fortgewanderte empfehle ich den Koko Head. Sehr angenehm (eigentlich) wären da nicht die 1048 Stufen die früher mal eine Eisenbahnstrecke waren. Und je weiter man hoch klettert, ähm, wandert, um so steiler wird’s *schweiß-wegtupf*. Aber wie immer wird man auch hier mit einer tollen Aussicht belohnt. Man kann die Strecke auch in 30 Minuten schaffen, aber wie immer *keuch* kann man sich auch Zeit lassen *wasser-reinschütt*…… und bitte auch hier nicht in der Mittagshitze wandern. Wer früh losgeht kann zb. den Sonnenaufgang genießen 😀 Runter dauert es immer länger, die Stolpergefahr ist auch extrem. *zong!*

Nummer 2. Koko Head

Zu Guter Letzt mein Favorit. Die Haiku Stairs, oder auch „Stairway to Heaven“. Der Name ist Programm, da sind schon einige tödlich verunglückt. Was aber niemanden davon abhalten sollte es mal zu probieren. Allerdings – WARNUNG – der Weg ist offiziell gesperrt. Man muß und sollte deshalb vorher schauen, ob Security unterwegs ist oder nicht. Es gibt auch Schleichwege – Umwege, aber alleine die dauern bis zu 4 Stunden.

Haiku Stairs, da muß man absolut schwindelfrei sein. Und auch gute Kondition haben. UND vor allem schon früh morgens los. Denn der Weg dauert. Also um 2-3 morgens damit man dann je nach Geschwindikeit und Kondition noch Vormittags oben ist. Früher war das für’s Militär, heute wird es nicht mehr genutzt. Die Aussicht ist bombastisch 😀  Auch neblige Tage eher meiden, denn oben auf dem Weg liegen oft Platten aus Metall und auch das Geländer ist aus Metall, das rutsch hervorragend. Also alles sollte trocken sein. 🙂 Wer wagemutig ist, schaut sich das Video an. Allein da kann es einem schon etwas mulmig werden. Ich hab nix gegen Höhe. *runterschau*

Nummer 3 Haiku Stairs

Wer wandern will hat also tolle Möglichkeiten. Aber eventuell möchte man doch lieber nur am Strand liegen *hihi* ………

ps. Weit oben, wenn’s mal windig ist, kann es auch kühler sein. Die Damen und Herren mit ihren Bikinis…… und ohne Shirt….Sonnenbrand *check*!  Ansonsten schwitzt man wirlich ausreichend. Koko Head ist bei Sportlern beliebt, die joggen den hoch und runter als gäb’s nix leichteres. Jaja. Der gübte Hoppelhase kann das auch *keuch-schnappatmung-hinsetz* oder auch nicht 😉

So. Wer kommt jetzt mit?????


4 Kommentare

Hochland

kennt ihr, oder???

Von Hochland kommen zig Milchprodukte, Joghurts und vieles mehr.

Ich habe mir immer den Griechischen Joghurt von Aldi gekauft, vor 3 Wochen aber öffnete ich den gerade erst gekauften Joghurt und der sah nicht soooo appetitlich aus. So schwarze Stippen an den Rändern. Wollte ich nicht essen. Nä!

Also habe ich mit mal die Verpackung angeschaut, und da stand „Hochland“. Aha!

Dann im Internet rumgesurft und denen mal eine EMail geschrieben.

Ein paar Tage später kam Antwort, ob ich Fotos gemacht hätte und ich ihnen die Herstellungsnummer etc mitteilen könnte. Ja. Hab ich. Weil genaua, Fotos hatte ich auch gemacht 😀

Dann 2 Wochen später kam ein Abschlußbericht. Was es war. Keine Ahnung. Aaaaaaaaaaaaber man würde mir – damit ich wieder zufrieden bin mit Hochland, etwas zukommen lassen. AHA!

*wartet-ungeduldigst*

Gestern kam ein Paket mit UPS und ja es war von Hochland.

Der Inhalt ist ganz gut, kann man nicht meckern 🙂

Also schreibt den Unternehmen wenn ihr mit einem Produkt nicht zufrieden seid. In diesem Fall hat es sich echt gelohnt, und mal sehen wann ich dem Griechischen Joghurt eine 2te Chance gebe 🙂

joghurt

paket

impaket

ps. Der Eiskaffee schmeckt mir nicht.  😦


2 Kommentare

Wochenrückblick KW 9

Da hier so viel passiert, ich aber keine Zeit finde darüber ausführlich zu berichten, fasse ich das mal zusammen. Hoffe in baldiger Bälde wieder öfter die Zeit zum bloggen zu finden. 😀

Repariert habe ich 2 Gartengeräte der Nachbarn. Der Laubsauger der weder blies noch saugte, dessen Ein-Aus Schalter klemmte, ist wieder fit.  Ebenso der Häcksler, der keine Piep von sich gab, schnurrt jetzt wieder wie ein ………äh Tiger, weil ……. er jetzt wieder häckselt. Natürlich musste ich das erst testen, und so schnitt ich im kältesten Winter die Johannisbeerchen Sträucher zurück, und auch der Apfelbaum musste dran glauben. 1ne  Std getestet, jup, Häcksler funktioniert 1A !

IMG_3660 IMG_3682

 

Schockiert war ich, als ich herausfand das meine Briefträgerin gestorben ist. Sie hat hier zwar nur ab und an die Briefe zugestellt, sonst aber im restlichen Dorf. Ich kenne sie halt schon trölfzig Jahre – auch von damals als ich selbst noch bei der Post gearbeitet habe. Sie hat sich total verausgabt für den Job und was hat’se nu davon? Das macht mich nachdenklich, und läßt mich meine Lebensplanung überdenken. Sie war gerade im Dez. 60ig geworden. *soifz. Mach’s gut Elke….Danke für’s tratschen, und winken wenn ich im Garten war. Ich werde dich vermissen!

IMG_3868

 

Gewählt – wurde direkt im Bürgerbüro. Ich hasse nix mehr, als unter Zeitdruck 1 Millionen Stimmen zu verteilen. Im Bürgerbüro war es so proppen voll……..omg *rückwärts-rausschleich* ……..aber die wollten alle gar nicht wählen, sondern was anderes *schweiß-abtupf*. Ja ich habe kumuliert und panaschiert. Über das Wahlergebnis bin ich in keinster Weise überrascht. Auch nicht bestürzt. So ist das halt……

 

Gefreut habe ich mich über 2,649 Sekunden Sonnenschein. Und obwohl es immer wieder schneit und saukalt ist, sind die Sonnenuntergänge jeden Abend ein Spektakel. Gefällt mir !!!!!!!!!!! *knips*

IMG_3850

IMG_3873

IMG_3888

 

Außerdem war ich froh, nicht in Brasilien zu sein, obwohl ich da gerne wäre. Da ist es grade richtig heiß und wenn es regnet, dann gleich so viel, das der Boden es nicht aufnehmen kann. Meine Freundin schickte mir ein Bild *kreisch*……..nein, dann lieber etwas Schnee *kicher*

IMG_3853

 

Gekocht habe ich auch, nen Kartoffel-Lauch Auflauf, aber ich vertrage den Lauch irgendwie nicht *menno* Naja…… gibt ja noch tausend andere Möglichkeiten und Rezepte! So.

Und falls ihr noch nie surfen wart, also so in Hawaii. Ich war zwar schon ganz oft unter Wasser – samt Board, weil man große Wellen besser untertaucht als sie über Wasser zu überqueren………aber einen Fotoapparat hatte ich nie dabei. Von daher gefällt mir das Foto von nem Freund der drüben lebt sehr gut. Muss ich spontan immer die Luft anhalten  – reiner Reflex!

IMG_3848

ALOHAAAAAAA!!!!! 😀

 


Hinterlasse einen Kommentar

Kaffee gefällig?

In Sachen Kaffee bin ich ein Groumet. Ich mag z.b. Instant Kaffee überhaupt nicht. Selbst gemahlenen Kaffee kaufe ich eher nicht, da ich eine Kaffeemühle besitze, und mir die Bohnen gerne mahle. Allein der Duft der dann durch die Wohnung strömt ist den Aufwand wert 😀

Erwähnt sei, das ich nicht täglich Kaffee trinke. Ich brauche ihn weder zum wach werden noch zum Stück Kuchen am Nachmittag (ich esse auch seltenst Kuchen), ich trinke Kaffee nur wenn ich absolute Lust auf ne Tasse habe, und dann mit Hochgenuß.

Weil diverse „Billig-Kaffees“ mir entweder auf den Magen schlugen oder das Herz zum rasen brachten, suchte ich länger nach geeigneten Kaffeesorten, die weder das eine, noch das andere hervorrufen.

So fand ich Donnerstag beim shoppen eine Kaffeesorte die mir bislang total unbekannt war. „Bristot“.

Kommt aus Italien und gibt es für die Gastronomie ebenso wie für Privatleute zu kaufen. Erst dachte ich nur an den Herrn Vater, der soll wegen der Herzgeschichte eher zu Espresso greifen. Aber man kann Espressobohnen auch normal verwenden – habt ihr aber sicher schon gewusst -.   🙂

Der Kaffee war gerade im Angebot beim Drogerieladen meines Vertrauens und so kaufte ich erst mal eine Dose. Dose finde ich praktisch. Den kann man ja ewig lagern. Aber ich wollte ja nicht lagern sonder verkosten. Gesagt getan. Und was soll ich sagen, absolut köstlich! Und keinerlei Nebenwirkung.

Fein,fein, dachte ich mir und kaufte gestern 2 weitere Packungen. 1x gemahlen für den Herrn Vater, und eine weiter Dose – ganze Bohnen – , aber eine andere Sorte.

Da die Beschreibung des Kaffees auf der Rückseite der Dose komplett auf italienisch ist, schaute ich  heute mal im www nach, woher der Kaffee kommt, Hersteller etc. und fiel fast vom Stuhl bei dem Preis. Da war mein Angbot aber wirklich ein Angebot. *Schweiß-von-Stirn-tupf*.

Ich denke das man den Kaffee auf diversen Seiten auch günstiger erwerben kann, allerdings sind die Preise beim Hersteller selbst (soweit ich das erforscht habe) doch mitunter die Günstigsten.

Wie auch immer, statt 3 Packungen billigen Kaffee von diversen „bekannten“ Marken, gönne ich mir lieber was gutes. Das solltet ihr auch tun. Wer sich einmal in die Groumet Ecke begibt, wird da schlecht wieder rausfinden. Und billigen Kaffee kan man nach einer Weile tatsächlich rausschmecken.

In diesem Sinne – lasst euch den Kaffee schmecken! 😀

 


Hinterlasse einen Kommentar

Kettensäge – für sie getestet!

Wer einen Garten hat und im Garten evtl. ein paar Bäume, Sträucher oder gar eine wilde Hecke, der mag von Zeit zu Zeit mal was sägen, zurechstutzen oder gar fällen.

Wir haben sowohl Bäume (Apfel), als auch eine wilde Hecke – trölfzig Kilometer lang – und viele Büsche und Sträucher. Bisher habe ich die immer brav mit diversen Handsägen, oder Heckenscheren bearbeitet.

Kürzlich jedoch wurde uns ein Baum geliefert, den wir zu Kleinholz verarbeiten durften. Ziemlich lang das Teil und auch etwas dicker 20cm Durchmesser. Da kam ich mit der Handsäge nach 2,3 Minuten an meine Grenzen.

Im Baumarkt kann man eine Kettensäge für 45€ mieten. Also für 3 Stunden oder was da stand. Der Tagespreis war mir viel zu hoch, dafür bekommt man ja schon ne eigene Kettensäge.

Ich telefonierte Freunde und Bekannte durch, und der Nachbar vom übernächsten Haus bot mir seine „kleine“ Elektro Kättensäge an. Fand ich prima!

Die kleine ist eine Bosch AKE 35 s und da heute die Sonne schien und es mal etwas im Plusbereich war (das gute Wetter), waren wir draußen und zersägten den Baum. Das ging wirklich klasse. Fast wie Butterschneiden.

Ich weise aber darauf hin, das man das natürlich nur mit Schutzkleidung machen sollte. Also Sichtschutz, Gehörschutz, Sägefeste Hose,  Jacke + Handschuhe. Hatte ich alles, da ich ja auch mit der Heckenschere hantiere.

Nachdem das alles so leicht von der Hand ging, habe ich die Apfelbäume noch etwas gestutzt, das rumgesäge mit der Handsäge hätte ja locker nen Tag gebraucht.

Gereinigt habe ich die Säge anschließend auch noch, denn die Holzspäne verbinden sich super mit dem Kettenöl und bilden eine zähe Masse. Also immer schön reinigen. Das zerlegen ging ohne Probleme, man muß nur die Abdeckung abschrauben, hier das schwarze Drehding an der Seite, dann kann man das Schwert samt Kette abnehmen, und die Kette entfernen und das Schwert säubern. Auch alles an der Säge direkt. 🙂 Gar nicht schwer von daher auch für Anfänger geeignet!

Mein Fazit. Leute quält euch nicht mit kleinen oder großen Handsägen. Diese Bosch Kettensäge (Elektro) hat 1A ihren Job erledigt und in diversen Läden kostet sie nur 79€, da kann man wirklich nicht meckern.

Außerhalb des eigenen Grundstücks darf man Kettensägen übrigens nur mit Kettensägen-Füherschein benutzen. Also falls man vom Förster nen Stamm kauft und im Wald zerkleinern möchte.

Heute abend merke ich, das ich Muskeln nutzte, die seltener benutzt werden. Aua meine Arme. Und an der rechten Hand tut mit der Finger weh, mit dem man den Sicherheitsknopf ständig drücken muss. Aber das geht schon in Ordnung. Bei Dauernutzung würde sich da eh ne dicke Hornhaut bilden *hihi*

Aloha und fröhliches Sägen!

Kettensäge

IMG_3566

Reinigung

 

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Was Dr.Med Häschen noch wusste….

seit ein paar Jahren, ja tatsächlich schon so lange, habe ich Probleme mit dem rechten Ohr. Es fühlt sich manchmal so an als hätte ich Watte oder Wasser drin und alles ist dumpf und laut. Also stopfe ich mir Watte in das Ohr und warte ab. Oft geht es von alleine wieder, aber zur Zeit will es einfach nicht verschwinden.

Natürlich war ich damit schon beim HNO. Genau 4x innerhalb der letzten 4 Jahre. Dieser schaute ins Ohr, machte nen Höhrtest und fand heraus, das ich absolut und beinahe taub auf dem Ohr bin und somit wohl ein Hörgerät bräuchte. *augen-verdreh-geräusch*

Ist natürlich absoluter Schwachsinn. Evtl leidet der HNO an selbigem.

Ich bin nicht Schwerhörig. Denn wenn das Ohr wieder frei ist. höre ich sehr gut. Sogar nachts die Mücken husten…. also kann es das wohl nicht sein.

Er verschrieb mir immer ein abschwellendes Nasenspray. Fragt man sich wozu, wenn ich doch Schwerhörig bin. *schräg-schau-augenbraue-hochzieh*.

Ich hatte den Verdacht auf Tinnitus und fand im Internet heraus, das man Ginkgo nehmen könne. Hab ich dann auch gemacht und es wurde besser davon. Allerdings vertrage ich zumindest die Tabletten nicht so gut. Ich kriege davon so ne Art kleiner Pickel, die jucken – im Gesicht – heilen aber nicht mehr ab. Ungut. Deshalb nehme ich keinen Gingko mehr.

Lange Zeit hatte ich auch Ruhe, aber die Erkältung bzw Nasennebenhöhlenentzündung mit Mittelohrentzündung hat sich wohl wieder im Ohr festgesetzt. Die Mittelohrentzündung ist weg. Was also kann es noch sein? Ich habe jetzt endlich mal meine Symptome Gegugält und alles spricht für einen Paukenerguss. Auf einer Seite von einem Naturmediziner fand ich ein paar gute Tips und auch ein homöopatisches Produkt das ich ausprobieren wollte.

Gesagt, getan. Die Tropfen heißen „Otovowen“ und helfen bei Mittelohrentzündung und Schnupfen.

Ich habe mit der kleinsten Dosis am Freitag begonnen und schon am Samstag als ich aufwachte, war mein Ohr frei. Kaum zu glauben. Ich dachte das würde schon mindestens eine Woche dauern bis es wirkt. Aber um so besser für mich.

Ich nehme nur die kleinste Dosis (die für Kinder) und das 5x täglich. Fein, fein. Ich hoffe es damit endlich ausheilen zu können. Denn es nervt wenn das ständig wiederkommt.

Für alle die sich mit Ohrenschmerzen etc rumplagen kann ich es wirklich empfehlen. Statt Antibiotika.

Selten das ich ein Medikament lobe, aber dieses hat es total verdient. Kostet je nach Apotheke zwischen 9 und 12€ für 3oml.

Soweit zu „sie brauchen ein Hörgerät“ *dem-mal-zeig-wo-sein-Vogel-wohnt* 😉

ALOHA! Lasst es euch gut gehen 😀

Otovowen

Otovowen