kenn sich jemand aus mit Ebay?

4 Kommentare

Der Nachbar des Häschens in Germany hat was bei Ebay versteigert und 2 Minuten nach Auktionsende bekommt er ne Mail in dem der Käufer sagt, er hätte schon einen woanderse bekommen (es geht um einen Receiver) und er soll das ganze Rückgängig machen. hä?

Der Nachbar schloß das im Auktionstext sogar aus. Was soll man da machen? ich bin seit 3 Jahren nicht mehr bei Ebay und weiß nicht was ich da raten soll. Ich würde es nicht zurücknehmen (zumal es ja noch nicht bezahlt ist) ich würde einfach sagen PECH gehabt.

Habt ihr so was schon mal mitgemacht? *kopf-kratz*

Aloha-chen…. 😀

Advertisements

4 Kommentare zu “kenn sich jemand aus mit Ebay?

  1. Der Käufer hat ein verbindliches!! Gebot abgegeben, d.h. er kann da nicht mal eben ohne Gründe so einfach zurücktreten. Sagt auch ebay (zumal man bei Gebotsgabe ja extra bestätigen muss, dass man kapiert, dass das Gebot verbindlich ist!)
    http://pages.ebay.de/services/buyandsell/retract-bid.html

    So sieht es zumindest theoretisch aus.
    Praktisch würde ich ehrlich gesagt aber nicht drauf bestehen, denn zum einen hat man damit viel Ärger an der Backe, wenn der Käufer nicht bezahlen will. Zum anderen könnte man sich damit selber Kosten aufhalsen, wenn derjenige da sich nen Anwalt sucht.
    Ist einfach sch*** von solchen Käufern und mega ärgerlich. Leider kann man Käufer nicht negativ bewerten.

    Ich würde das vermutlich ebay melden und dann trotzdem stornieren. Übrigens muss der Käufer eine Stornierung beantragen. Macht er das nicht, hat er Pech, schließlich kostet das für den Verkäufer ja auch Gebühren…

    Gefällt mir

    • ja genau, melden sollte man solche Spaßbieter schon, aber ich denke Ebay ist eh nur an den gewerblichen Verkäufern interessiert und solange die Provision stimmt sind kleine private Verkäufer egal. Ich bin seit Jahren nicht mehr bei Ebay, hatte auch nur scherereien und die Gebühren wurden mir zu hoch!

      Gefällt mir

  2. Puah, also ja, rein rechtlich ist Dein Bekannter natürlich im Recht, yadda yadda yadda.

    Andererseits (käme jetzt für mich auch drauf an, wie der Käufer die Mail formuliert hat) muss man ja nicht immer gleich ein Fass aufmachen. Wir sind ja nunmal alle nur Menschen und er wird den Receiver doch sicherlich ein zweites Mal los? Oder gab es nur diesen einen Bieter? Hängt da jetzt Megakohle von ab? Etc. pp.?
    Wenn ihm Kosten durch die Auktion entstanden sind, würde ich den abgesprungenen Käufer darum bitten, der Fairness halber diese zu übernehmen (das ist ja das Mindeste) und dann ist die Sache vom Tisch. Macht er Mucken, würde ich auf die rechtliche Seite verweisen und mit Meldung an eBay drohen und diese ggf. durchziehen.

    Aber wie gesagt: ich find’s immer schade, bei sowas gleich auf stur zu schalten. Das meiste kann man doch regeln, indem man vernünftig miteinander kommuniziert. 🙂

    Und wieso kann man Käufer nicht negativ bewerten? Bei eBay bewertet man sich doch gegenseitig? oO

    Gefällt mir

    • soweit ich das verstanden habe, schrieb der Käufer kurz nach der Auktion das er nen anderen Receiver bekommen hat und das er das nu rückgängig machen soll. Wobei der Käufer in den 5 Tagen der Autkion nur in den letzten 20minuten bot. Also ein Spaßbieter der überall mal mitbietet und sich dann den günstigsten …..auswählt. Ich habe ihm jetzt geraten das halt ohne Anwalt zu regeln. Ich hoffe es klappt.
      Und seit 2 Jahren oder so schon *glaubich* kann der Verkäufer den Käufer nicht mehr negativ bewerten. Das hat Ebay abgeschaltet. Ne Frechheit. Dann lieber nicht bei Ebay einstellen …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s