Entwurzelt

14 Kommentare

Vor laaaaaaaaaanger laaaaaaaaaaaanger Zeit – anno dazumal – kurz nachdem Gott die Welt schuf, schuf er das Häschen *räusper-hust*

Meine Familiengeschichte ist etwas kompliziert, jedoch in den letzten Tagen kamen noch schockierende Ergebnisse dazu von denen ich bisher nichts wusste.

Es begab sich in den wildesten Zeiten der Zeitgeschichte das eine Frau und ein Mann ein Kindelein in die Welt setzten. Genauer gesagt ein süßes kleines Häschen. Die Frau die es gebar machte sich auch gleich nach der Geburt schleunigst aus dem Staub und ward nicht mehr gesehen. Das arme kleine Häschen blieb also ganz alleine in der dohven Klinik zurück und wurde in ein Hasenheim gebracht. Dort blieb es eine ganz lange Zeit bzw wurde in 2 einhalb Jahren in 14 verschiedenen Pflegefamilien untergebracht. D.h. tagsüber Pflegefamilie, abends zurück ins Heim. Dann kamen 2 völlig fremde Hasenliebhaber des Weges und wollten nichts lieber, als das kleine entzückende Häschen zu sich nach Hause holen. Das geschah auch und sie lebten fröhlich bis ans Ende aller Hasentage.

Soweit alles klar? ok. Das ich kein eigen Fleisch und Blut bin, wusste ich immer, hat mich aber nie gestört. Es kommt aber die Zeit da will möchte man mehr über seine Abstammung wissen. Also forschte ich. Ein paar Daten hatte ich ja. 🙂 Ich hoppelte zum Jugendamt und dort hatten sie noch meine Akte. Ein riesen dicker Wälzer. OMG! Was ich darin alles zu lesen bekam war nicht sehr toll. Zb. schrieb eine Psychologin die für das Häschen zuständig war, das es lethargisch im Bett liegt und an die Decke starrt. Des weiteren kann es mit 2 Jahren nicht sprechen und nicht laufen. *schock*

Und Geschwister mütterlicher Seits gab es auch. 3 sogar. der 1t geborene möchte, genau wie seine Schwester (die 2te) nichts mehr mit der Vergangenheit zu tun haben. Aber Halbbruder 3, den habe ich kennengelernt. Und er zeigte mir Fotos von der Frau die mich irgendwann gebar. Hmm. Keine Ähnlichkeit. naja. Komm ich wohl eher nach dem Erzeuger.

Wer der Samenspender war steht amtlich beurkundet in meiner Akte die ich habe. Ich habe ihn nie gesehen obwohl er gar nicht so weit weg wohnt, vom Hasenhaus. Irgendwann vor 10 Jahren hab ich ihn mal gesehen, denn er hat ein Restaurant und ist dort der Chef. Ich fand keinerlei Ähnlichkeit. hmm.

Über Fazebuk fand ich nun die Kinder des Erzeugers, denn er hat nachdem das alles damals geschah, geheiratet und mindestens 3 Kinder. Und sein Sohn postest ständig was auf Fazebuk, auch viele Bilder von ihm. Ich habe mit keinem von denen Ähnlichkeit. Hmmmm.

Hat mich etwas zum Nachdenken gebracht. Und dann dachte ich, die werden ja wohl nen DNA Test gemacht haben.?…. weiß nicht, müsste in der Akte stehen. Hab ich dann noch mal alle Papiere genauestens studiert.  Und ich erinnerte mich an die Dinge, die mir die Hasenmama erzählt hat. 🙂

1. gibt es einen Gerichtsbeschluss 4 jahre nach meiner Zeugung der besagt, das dieser Mann mein Erzeuger ist. Es wurde kein DNA Test gemacht. Man ging davon aus, das der Mann mit dem die Frau zum Punkt der Zeugung zusammenlebte (auch vorher und nachher) der Erzeuger ist. Aha!

2. Man konnte mich nicht zu adoption freigeben, es fehlte die Einwilligung eines Elternteils. Da die Erzeugerin ständig umzog und nicht greifbar war, – fürs Jugendamt und das Gericht – wurde also dieser Mann zur Gerichtsverhandlung geladen.

3. Die Hasenmama erzählte mir, das er bis zum Schluß abstritt mein Erzeuger zu sein. Ausserdem habe die gütigste Erzeugerin eine Liste mit Möglichen „Kandidaten“ vorgelegt. Ach ja, wie schön….

4. Nachdem sie dann die Einwilligung von dem Typ hatten, ging das ratz fatz mit der Adoption. hmm. sehr dubios.

5. Kontaktierte ich das Gericht wegen dem Aktendingens und dort sagte man mir, das (keine Auskunft nicht) aber das – so wie sie das sieht – wirklich kein DNA Test gemacht wurde.

So. Ich bin ja tough und so. Habe das auch nie wirklich an mich rankommen lassen. Aber grad eben ……ich glaube je älter ich werde, es haut mich grad so richtig aus den Flip Flops.

Eine Erzeugerin die 4 Kinder mit 3 verschiedenen Männern gemacht hat, sich um keins der Kinder scherte, so oft umzog das sie keiner fand und mit so vielen Kerlen gepoppt hat, das sie selbst nicht wusste, von wem das jüngste Kind ist. Ich bin echt geschockt.

Und wie finde ich jetzt den ECHTEN richtigen Erzeuger? Ob die Liste der möglichen Kandidaten wohl noch in der Akte liegt.

Merkwüridger Weise hab ich nicht mal ein Geburtsdatum der Frau. Von dem Samenspender schon, aber ich weiß nur ihren Namen. Mehr nicht. Auch in meiner Geburtsurkunde steht nur ihr Name. Kein Datum. *schulterzuck*

Ich finde auch im Netz nichts. Ganz doof alles. Ich liebe diese „vermisst“ Sendungen, und wünsche mir ja nichts sehnlicher, als das MICH mal jemand sucht. Es muss doch da auch Oma, Opa und  so geben. Bin ich wirklich allen so egal gewesen. Traurig. 😦

Wo krieg ich denn das Geburtsdatum der Frau her? und bei anchestry und familysarch und Co. haben wir schon gesucht. da ist auch nix. Ich weiß noch das die Tussi in Frankfurt am Main gestorben ist. Sie is also Mausetot und kann zur Aufklärung nicht mehr beitragen.

Ach Menno *öhrchen-hängenlass-und-ins-kissen-heul*

sad

Advertisements

14 Kommentare zu “Entwurzelt

  1. Och menno. 😦
    Das ist aber harter Tobak. Nicht schön!

    Ich weiß zwar auch nicht, wie man sowas angeht. Aber ich lass gern eine dicke Schale Möhrchen da und drück dich auch mal ganz feste. Wird schon irgendwie gehn. Muss doch, hm?

    Gefällt mir

  2. aaalso ich würde das ganze auf sich beruhen lassen , aber jeder ist anders…

    die sog. liebe verwandtschaft scheint ja auch nicht sonderlich interessiert zu sein
    und wer weiß schon , ob dir die zusätzl. verwandtschaft gefallen würde ??

    „Wo krieg ich denn das Geburtsdatum der Frau her?“
    da gibt es doch die geschwister von ihr und weitere kinder ? da hat man doch sicher mal geb. gefeiert ? da könnte frau mal aufdringlich nach dem geb.datum forschen (vielleicht mit einer guten Begründung ;), warum du das brauchst ?) , dann wäre da noch ihr grab mit geb.- und sterbedatum , die geb.-klinik oder einen sog. stammbaumersteller/ahnenforscher beauftragen , wäre aber nicht billig , besonders in deinem fall.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • hmm ich weiß nicht. Ich finde es halt schade… ich weiß nur von den anderen 3 Kindern die sie hatte, ich werd wohl mal den einen Halbbruder fragen ob er ihr Geburtsdatum hat. Verdächtig das es in meinen Akten nirgends erwähnt wurde aber das vom angeblichen Erzeuger schon. Ich glaube sie wurde anonym bestattet, aber irgendwo am Standesamt müsste da noch was sein … danke für die Tips!

      Gefällt mir

  3. Möönsch Hasilein, DU kommst ja immer mit Hammergeschichten an… bin wieder total baff, was Du da alles in Deinem jungen Leben schon durchgemacht hast…boah ey!

    Ich kann Dich so gut verstehen und würde es genauso machen. Ich gucke ja gerne die Sendung „auf und davon“, und da habe ich auch schon so ähnliche, herzergreifende Geschichten gesehen, wo ich jedesmal Rotz und Wasser geheult habe. Du wärst glaube ich auch was für diese Sendung…

    Aber die Hauptsache ist, dass Du damit irgendwann endlich Deinen Frieden finden kannst. Ich weiß auch nicht, wie man da vorgeht, aber ich drücke ganz ganz fest die Daumen, meine Liebe.

    Und ich werde solche Erzeuger und „Mütter“ wohl nie verstehen…

    Gefällt mir

    • *an-ayse-kuschel* jaha *schluchz* ich werde so „Mütter“ auch nicht verstehen. Ich wünschte ich hätte ein Kind, aber bisher hab ich mich das noch nicht getraut wegen der Vergangenheit usw……. aber es wird echt Zeit (biologisch) … Ich bin grade in sonem Schock Zustand. Sie hat wohl alles mit ins Bett genommen was grad „Lust“ hatte und dann nicht mal zu wissen wer den goldenen Schuß gelandet hat, so eine Bitch! Eigentlich isses mir egal, aber irgendwie wüsste ich schon gerne wo meine Wurzeln sind *seufz* das verstehen Leute ohne diesen Background oft gar nicht. Die sagen mir dann immer ach vergiss es. Leichter gesagt als getan. Ich sollte ein Buch schreiben, gelle! sooo viele HAmmergeschichten! 🙂

      Gefällt mir

  4. Ach Du Liebe. Das muss ich erst mal verdauen. Das ist so traurig

    Gefällt mir

  5. OH je… man will einfach wissen wo die Wurzeln sind. Das ist völlig normal, ich drück Dich! :*

    Ich kann Dir leider auch nicht weiterhelfen. Habe zwar seit 30 Jahren keinen Kontakt mehr zum Erzeuger, aber er ist es definitiv und ich wüsste auch, wo ich ihn finde. 😉

    Ich drücke gaaaanz fest die Daumen!

    LG

    Gefällt mir

  6. …ich überleg seit ich den Post vor …Tagen… aufm Smartphone gelesen hab, was ich dazu sagen soll. Aber mir fällt nix ein. Aber wenn ich etwas für Dich tun kann, dann melde Dich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s