Wandern auf O’ahu

2 Kommentare

die Diskussion ob Wanderurlaub oder Strandurlaub kann man sich bei den Hawaiianischen Inseln getrost schenken. Es gibt von beidem reichlich. Besonders schöne Wege gibt es auf meiner Lieblingsinsel O’ahu.

Allerdings muß man vor allem beim Wandern auf die Schwierigkeitsstufe achten. Ungeübte Kraxler fangen am bestesten mit dem Diamon Head an. Anreise entweder mit dem Auto, dem Bus oder gar zu Fuß. Man soll es nicht glauben, aber der normale Durschnitts-Deutsche kann da wirklich bequem hinlaufen. Allerdings – und das ist etwas Schade – sind die Straßen eher nicht so für’s spazieren am Rand geeignet. Also empfehle ich mal den Mietwagen.

Das gilt auch für die anderen Orte die mich begeistern, Koko Head und Haiku Stairs.

Für alle Wanderungen bitte stets festes Schuhwerk, nen Hut/Mütze und reichlich zu trinken mitnehmen. Man unterschätzt das gerne mal. Auch Sonnencreme mitnehmen!!!

Als flottes Häschen bin ich in Begleitung in 30 Minuten oben gewesen. Aber es war recht leer. Man sollte wenn möglich schon um 8 dort sein – Offnungszeiten von 6am – 6pm. Wenn sich erst mal diverse Busse mit Japanern dorthin verirren, dann ist das ganze nicht mehr so lustig. Die wandeln nämlich gerne im Schneckentempo die Wege hinauf, und vor allem bleiben sie gerne stehen um Fotos zu machen *schubs*.

Für extrem korpulente Menschen endet aber der Aufstieg beim rausklettern aus dem – im inneren des Berges – angelegten Weg. Man muß da durch ne ziemlich enge Luke…. von daher nix für Alte, Gebrechliche, Schwangere (mit dickem Bauch) und oder etwas korpulenteren Menschlein.

Da der neuste Kracher jetzt Drohnen sind, habe ich mal geschaut ob es da was schönes gibt, und ja, von all meine Lieblingsplätze gibt es bereits Videos. Also einfach mal laden (in HD) und genießen.

Nummer 1. Diamond Head

Für Fortgewanderte empfehle ich den Koko Head. Sehr angenehm (eigentlich) wären da nicht die 1048 Stufen die früher mal eine Eisenbahnstrecke waren. Und je weiter man hoch klettert, ähm, wandert, um so steiler wird’s *schweiß-wegtupf*. Aber wie immer wird man auch hier mit einer tollen Aussicht belohnt. Man kann die Strecke auch in 30 Minuten schaffen, aber wie immer *keuch* kann man sich auch Zeit lassen *wasser-reinschütt*…… und bitte auch hier nicht in der Mittagshitze wandern. Wer früh losgeht kann zb. den Sonnenaufgang genießen 😀 Runter dauert es immer länger, die Stolpergefahr ist auch extrem. *zong!*

Nummer 2. Koko Head

Zu Guter Letzt mein Favorit. Die Haiku Stairs, oder auch „Stairway to Heaven“. Der Name ist Programm, da sind schon einige tödlich verunglückt. Was aber niemanden davon abhalten sollte es mal zu probieren. Allerdings – WARNUNG – der Weg ist offiziell gesperrt. Man muß und sollte deshalb vorher schauen, ob Security unterwegs ist oder nicht. Es gibt auch Schleichwege – Umwege, aber alleine die dauern bis zu 4 Stunden.

Haiku Stairs, da muß man absolut schwindelfrei sein. Und auch gute Kondition haben. UND vor allem schon früh morgens los. Denn der Weg dauert. Also um 2-3 morgens damit man dann je nach Geschwindikeit und Kondition noch Vormittags oben ist. Früher war das für’s Militär, heute wird es nicht mehr genutzt. Die Aussicht ist bombastisch 😀  Auch neblige Tage eher meiden, denn oben auf dem Weg liegen oft Platten aus Metall und auch das Geländer ist aus Metall, das rutsch hervorragend. Also alles sollte trocken sein. 🙂 Wer wagemutig ist, schaut sich das Video an. Allein da kann es einem schon etwas mulmig werden. Ich hab nix gegen Höhe. *runterschau*

Nummer 3 Haiku Stairs

Wer wandern will hat also tolle Möglichkeiten. Aber eventuell möchte man doch lieber nur am Strand liegen *hihi* ………

ps. Weit oben, wenn’s mal windig ist, kann es auch kühler sein. Die Damen und Herren mit ihren Bikinis…… und ohne Shirt….Sonnenbrand *check*!  Ansonsten schwitzt man wirlich ausreichend. Koko Head ist bei Sportlern beliebt, die joggen den hoch und runter als gäb’s nix leichteres. Jaja. Der gübte Hoppelhase kann das auch *keuch-schnappatmung-hinsetz* oder auch nicht 😉

So. Wer kommt jetzt mit?????

Advertisements

2 Kommentare zu “Wandern auf O’ahu

  1. hey, ich finde die landschaft einmalig schön! traumhaft!!! aber ich gestehe, ich bin nicht so der wanderfreund, leider. obwohl… bei der aussicht?
    liebe grüße!

    Gefällt mir

  2. Wir sind ja seit ein paar Jahren regelmäig auf Lanzarote, da wandern wir auch. Auf Vulkane, oder Klippen runter…
    Eigentlich haben Lanzarote und O´ahu ja auch einiges gemeinsam… Vulkane, Surfen, Wandern… 😉

    Landschaftlich ist O´ahu ja echt ein Kracher! Vor ein paar Jahren war da auch mal ein Genetik-Kongress, eigentlich sollte in 2-3 Jahren auch wieder einer sein… aber weil beim letzten mal die angemeldeten Leute mehr am Strand als auf dem Kongress waren, wurde das verlegt… ich glaube nach Kanada oder so. Meh.
    Wenn ich nach Murica auswandere, mache ich auf jeden Fall mal auf O´ahu Urlaub!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s