Hinterlasse einen Kommentar

Was Dr.Med Häschen noch wusste….

seit ein paar Jahren, ja tatsächlich schon so lange, habe ich Probleme mit dem rechten Ohr. Es fühlt sich manchmal so an als hätte ich Watte oder Wasser drin und alles ist dumpf und laut. Also stopfe ich mir Watte in das Ohr und warte ab. Oft geht es von alleine wieder, aber zur Zeit will es einfach nicht verschwinden.

Natürlich war ich damit schon beim HNO. Genau 4x innerhalb der letzten 4 Jahre. Dieser schaute ins Ohr, machte nen Höhrtest und fand heraus, das ich absolut und beinahe taub auf dem Ohr bin und somit wohl ein Hörgerät bräuchte. *augen-verdreh-geräusch*

Ist natürlich absoluter Schwachsinn. Evtl leidet der HNO an selbigem.

Ich bin nicht Schwerhörig. Denn wenn das Ohr wieder frei ist. höre ich sehr gut. Sogar nachts die Mücken husten…. also kann es das wohl nicht sein.

Er verschrieb mir immer ein abschwellendes Nasenspray. Fragt man sich wozu, wenn ich doch Schwerhörig bin. *schräg-schau-augenbraue-hochzieh*.

Ich hatte den Verdacht auf Tinnitus und fand im Internet heraus, das man Ginkgo nehmen könne. Hab ich dann auch gemacht und es wurde besser davon. Allerdings vertrage ich zumindest die Tabletten nicht so gut. Ich kriege davon so ne Art kleiner Pickel, die jucken – im Gesicht – heilen aber nicht mehr ab. Ungut. Deshalb nehme ich keinen Gingko mehr.

Lange Zeit hatte ich auch Ruhe, aber die Erkältung bzw Nasennebenhöhlenentzündung mit Mittelohrentzündung hat sich wohl wieder im Ohr festgesetzt. Die Mittelohrentzündung ist weg. Was also kann es noch sein? Ich habe jetzt endlich mal meine Symptome Gegugält und alles spricht für einen Paukenerguss. Auf einer Seite von einem Naturmediziner fand ich ein paar gute Tips und auch ein homöopatisches Produkt das ich ausprobieren wollte.

Gesagt, getan. Die Tropfen heißen „Otovowen“ und helfen bei Mittelohrentzündung und Schnupfen.

Ich habe mit der kleinsten Dosis am Freitag begonnen und schon am Samstag als ich aufwachte, war mein Ohr frei. Kaum zu glauben. Ich dachte das würde schon mindestens eine Woche dauern bis es wirkt. Aber um so besser für mich.

Ich nehme nur die kleinste Dosis (die für Kinder) und das 5x täglich. Fein, fein. Ich hoffe es damit endlich ausheilen zu können. Denn es nervt wenn das ständig wiederkommt.

Für alle die sich mit Ohrenschmerzen etc rumplagen kann ich es wirklich empfehlen. Statt Antibiotika.

Selten das ich ein Medikament lobe, aber dieses hat es total verdient. Kostet je nach Apotheke zwischen 9 und 12€ für 3oml.

Soweit zu „sie brauchen ein Hörgerät“ *dem-mal-zeig-wo-sein-Vogel-wohnt* 😉

ALOHA! Lasst es euch gut gehen 😀

Otovowen

Otovowen

 


2 Kommentare

heute im Angebot:

Dr.Med Bettwärmer 😀

Anleitung zum Hasengerechten „take care of the finger“. (falls sie sich auch mal schneiden oder die Pfote klemmen)

Sie benötigen:

  • ein Häschen mit Aua am Finger
  • einen Take Care Bettwärmer
  • Pflaster
  • Non stick pads
  • cotton swabs
  • sterile Handschuhe (nein keine Snowboardhandschuhe!)
  • Schere
  • Jod zum desinfizieren
  • 1 Kübel
  • 1 Digitalkamera/Smartphone

Suchen sie sich einen ruhigen Ort, einen schön großen Tisch und machen sie es sich gemütlich. Bereiten sie alles für die bevorstehende Großaktion vor. Setzen sie ihr Häschen   mit dem Aua-Finger an den Tisch. Reden sie beruhigend auf das verängstigte Häschen ein. Beispiele: You want to play with my iPad? How about a „Blue Hawaii Cocktail“ ….

Sollte sich das Häschen beruhigt haben, fangen sie mit dem Gewurschtel an.

– Entfernen sie vorhandenes Verbandsmaterial vorsichtig vom Aua Finger

– stellen sie sicher das ihr Häschen die Digitalkamera in der anderen Pfote hält um Fotos zu machen

– Begutachten sie die Wunde *I see, I see, it’s looking good, don’t you think“

– Betupfen sie die noch vorhandenen Klebesteifen über der Wunde mit Jod, bzw ertränken sie selbige, dann lassen die sich nach kurzer Einwirkzeit ohne Probleme von der Wunde entfernen.

– Wenn sie soweit sind die Klebestreifen zu entfernen, reden sie vom Wetter, dem Surfbericht, dem Kochplan des nächsten Tages oder sonstigen Themen. Entfernen sie währendessen die Klebestreifen vorsichtig.

– Nach erfolgreichem abzuppeln, begutachten sie die Wunde. [Falls sie das Häschen sind dürfen sie in den eigens für sie bereitgestellen Hasenkotzkübel kotzen.]

– Betupfen sie die Wunde vorsichtig mit Jod. [falls nötig bieten sie Sauerstoff an]

– nehmen sie nun einen oder mehrere von denen zuvor zurechtgeschnittenen neuen Klebestreifen und kleben sie einen oder mehrere auf die Wunde [nur zur Sicherheit]

– sprechen sie weiterhin über belanglose Themen wie zb. die pupsende Karkalake unterm Bett.

– nehmen sie das Non-Stick Pad, schneiden es zurecht und bringen es auf der Wunde an. [nein, tackern ist hier nicht empfehlenswert, auch Sekundenkleber ist nicht zu verwenden!]

– nehmen sie 2-3 Pflaster und kleben sie damit die Wunde gut ab.

– stellen sie sicher das ihr Häschen während der Prozedur gleichmäßig atmet und nach erfolgreicher Wundversorgung zur normalen Hasenfarbe zurückkehrt [grünes Gesicht? besser noch mal den Kübel bereithalten]

– loben sie das Häschen für seine Tapferkeit, geben sie ihm früscheste Früchte oder ein Stück Schoki um die Nerven zu beruhigen. Drücken sie ihr Häschen sanft und schmatzen sie ihm ein Bussi auf.

Haben sie all das erfolgreich erledigt, klopfen sie sich selbst auf die Schulter oder lassen ihr Häschen selbiges mit der Wund-freien Hand machen.

Letzter Punkt: Helfen sie dem tipp-blockierten Häschen über dieses Ereignis zu bloggen. 😀

*hihi*

nun folgen die Bilder, wer hochsensibel ist und bei kleinen Kratzern kotzen muss, bitte nicht schauen. Es ist wirklich nicht schlimm. Und wenn ich das sage, dann ist das so. 🙂 Genau! ALOHA-chen … krasser Bluterguß oder???

w1

w2

 

w3

 

w5schön einweichen lassen *wart-wart*

w6ich glaub ich brauch neue Klamotten die farblich dazu passen *hmmm* ist das lila?

w7wichtig! Wenn sie ne offene Blutende Wunde haben kann man diese Klebesteifen drübermachen. Früher wurde so was genäht. Heute machen die das im ER genauso, nur haben die vorgeschnittene Steifen. Aber vom Heftpflaster kann man die sich selbst schneiden 🙂

w8gibt es diese non-stick pads eigentlich auch in Djörmeni? hab ich noch nicht gesehen.

w9Fäääääääääärtig! Hat ja gar nich wehgetan ……..lalala 😀

 

 

 

 

 


6 Kommentare

zu Risiken und Nebenwirkungen

erwarten sie keine Aussagen von ihrem Dottore oder den Pharmaverkäufern. *püh*

So. Also ich fange mal am Anfang an. Am Anfang schuf Gott das Häschen, gleich danach den Bettwärmer und dahaaaaann den ganzen Rest 😀  Das Häschen fand die Hasenwelt zu 98,5329% sehr flauschig und hoppelig, nur diese eine Wespe nicht. Die war nämlich illegal auf dem Hasenteppich mit ohne Aufenthaltsgenehmigung. Und auf diese Wespe trat das arme Häschen. Es folgten endloser Juckreiz und weil jeder meinte das Häschen sollte lieber zum Dottore gehen, hoppelte es brav zum Hasenarzt. Der schaute sich das nur oberflächlich an und verschrieb ein Antibiotikum, Clindamycin.

Das Häschen nahm täglich brav 3x eine halbe Pille und ab dem 2ten Tag gings dem Häschen immer schlechter. Von totaler Schwäche und Muskelschmerzen, über „ich liebe mein Klo“ zu Schwindel und mega Müdigkeit (ja iss den heut scho Winterschlaf?!?!)

Nach 6 Pillen und kaum noch Kraft zum aussm Bett krabbeln und juckenden Pusteln aufm Hasenrücken rief das Häschen den Dottore an. Der meinte jaja allergisch, da bliebe nur noch Krankenhaus oder anderes Antibiotikum! HÄÄÄÄÄÄÄÄ!?!?! WAS?!?! Wozu denn KH?!? ja die könnten diagnostizieren ob es eine Entzündung wäre oder net. Aha. Also ein normaler Arzt kann das nicht. Ich denke er kriegt net genug Kohle, denn egal was ich bisher hatte er hat sich nie die Mühe gemacht eine genaue Diagnose zu stellen, ich bekam immer Antibiotika und reagiere mittlerweile auf einige allergisch. 😦

Derweil …..wurde das Rezept für ein anderes Anti-hasenzeuch ausgestellt und dem Häschen kam die Idee bei dem Service der Krankenkasse anzurufen. Die haben Ärzte mit denen man reden und sich beraten lassen kann. Das Gespräch mit dem Arzt war definitiv länger als das mit dem Dottore vor Ort. Er fragte sogar was mein Fuß macht. Ja der ist wieder ok nur mir gehts gar net gut *in-den-Hörer-schluchz*

Er sagte, Clindamycin sofooooooort absetzten und auf keinen Fall ein anderes Antibiotika nehmen. Der Fuß ist ok wozu also. Er versteht auch nicht das der Hausarzt nicht mal danach fragte und Krankenhaus, da musste er glatt lachen. Für die Zukunft soll ich mir Einwegspritzen holen, die vorne abschneiden und abfeilen und in jedem Raum eine lagern. Damit kann man nämlich 1A das Gift vom Wespenstich raussaugen, das sähe dann so aus wie Honig und man kriegt nen kleinen Bluterguß, aber immer noch besser als 2-3 Wochen aua am Fuß, solange kann der Körper durchaus brauchen. Also schreibt euch das auf. Jeder Mensch reagiert anders.

Und ich fühle mich trotz Absetzen von dem Giftzeuch total Elend. Meine Speiseröhre schmerzt und mir ist etwas dramselig im Kopf und mein Kreislauf auch. Und immer noch etwas müde. Deshalb schrobte ich hier nix, ich war einfach zu schwach.

Jetzt heißt es erst mal das Immunsystem wieder aufbauen. Falls ihr da noch Ideen habt……

Aloha-chen …….das Häschen mit ohne Gute Laune 😦

aber hier was zum schmunzeln hihi


6 Kommentare

Teilweise bewölkt!

So. Ich war endlich beim Dottore wegen dem Wespenstich, und jaja ihr hattet ja Recht ……..guteste Hilde, Nadine, Bettwärmerlein (der mich hinzerrte- oder trug)…. damit sollte man nicht so lange rummachen. Ergebnis. Ich habe jetzt Antibiotika zu nehmen. Denn es beunruhigte den Dottore das der Stich auf der Unterseite des Fußes ist, aber der ganze aua-kratz-blut-eiter Kram auf der andern Seite. Man weiß ja nie wo die Wespe vorher so rumgestochen hat. MERKE: näxtes mal nur mit Kondom. *äh-glaub-ich*

Und lange laufen kann ich net wirklich, 5 min. dann ist entweder der Juckreiz wieder da oder es sticht im Fuß wie Messer rein-raus *auaaaaaaaaaaa-rumhumpel*

deswegen muss die Heckenschneiderrei noch warten.

Dahaaaaaaas muss aber noch vor dem 10. September passieren, denn dahaaaaann gehts ab nach Hawaii *huuuuuuuiiiii* …….ich hoffe da lassen mir die Grasmilben, Wespen und sonstiges Zeugs die Ruhe. Ja bitte auch die Haie!

Dazu hatten wir ne längere Diskussion, weil genau an dem Strand wo dieses Au Pair gebissen wurde, haben wir auch immer rumgefaulenzt, geschnorchelt usw. Dort gehen täglich viele Menschen ins Wasser zum schwimmen oder schnorchlen, hauptsächlich die Anwohner. Auf Maui sind nämlich nich sooo viele Touristen wie auf Oahu, aber warum es ausgerechnet das Deutsche Mädl da erwischt hat, ist uns ein Rätsel. Ok. Es gibt immer mehr Tiger Haie dort, weil es einfach optimale Bedingungen sind, die sie dort vorfinden. Der einzige wirkliche Feind des Haies ist der Mensch, und jetzt wird rumstudiert auf Maui warum und wie und überhaupt. So war ihr Tod immerhin der Anstoß für eine Studie. 😦

Sooo. Mittaaaaaach!!!  Aloha-chen 🙂hasiouchwieder selbstgekrizzelt aber diesmal gescannt 😀