Hinterlasse einen Kommentar

Kaffee gefällig?

In Sachen Kaffee bin ich ein Groumet. Ich mag z.b. Instant Kaffee überhaupt nicht. Selbst gemahlenen Kaffee kaufe ich eher nicht, da ich eine Kaffeemühle besitze, und mir die Bohnen gerne mahle. Allein der Duft der dann durch die Wohnung strömt ist den Aufwand wert 😀

Erwähnt sei, das ich nicht täglich Kaffee trinke. Ich brauche ihn weder zum wach werden noch zum Stück Kuchen am Nachmittag (ich esse auch seltenst Kuchen), ich trinke Kaffee nur wenn ich absolute Lust auf ne Tasse habe, und dann mit Hochgenuß.

Weil diverse „Billig-Kaffees“ mir entweder auf den Magen schlugen oder das Herz zum rasen brachten, suchte ich länger nach geeigneten Kaffeesorten, die weder das eine, noch das andere hervorrufen.

So fand ich Donnerstag beim shoppen eine Kaffeesorte die mir bislang total unbekannt war. „Bristot“.

Kommt aus Italien und gibt es für die Gastronomie ebenso wie für Privatleute zu kaufen. Erst dachte ich nur an den Herrn Vater, der soll wegen der Herzgeschichte eher zu Espresso greifen. Aber man kann Espressobohnen auch normal verwenden – habt ihr aber sicher schon gewusst -.   🙂

Der Kaffee war gerade im Angebot beim Drogerieladen meines Vertrauens und so kaufte ich erst mal eine Dose. Dose finde ich praktisch. Den kann man ja ewig lagern. Aber ich wollte ja nicht lagern sonder verkosten. Gesagt getan. Und was soll ich sagen, absolut köstlich! Und keinerlei Nebenwirkung.

Fein,fein, dachte ich mir und kaufte gestern 2 weitere Packungen. 1x gemahlen für den Herrn Vater, und eine weiter Dose – ganze Bohnen – , aber eine andere Sorte.

Da die Beschreibung des Kaffees auf der Rückseite der Dose komplett auf italienisch ist, schaute ich  heute mal im www nach, woher der Kaffee kommt, Hersteller etc. und fiel fast vom Stuhl bei dem Preis. Da war mein Angbot aber wirklich ein Angebot. *Schweiß-von-Stirn-tupf*.

Ich denke das man den Kaffee auf diversen Seiten auch günstiger erwerben kann, allerdings sind die Preise beim Hersteller selbst (soweit ich das erforscht habe) doch mitunter die Günstigsten.

Wie auch immer, statt 3 Packungen billigen Kaffee von diversen „bekannten“ Marken, gönne ich mir lieber was gutes. Das solltet ihr auch tun. Wer sich einmal in die Groumet Ecke begibt, wird da schlecht wieder rausfinden. Und billigen Kaffee kan man nach einer Weile tatsächlich rausschmecken.

In diesem Sinne – lasst euch den Kaffee schmecken! 😀

 

Advertisements