Hinterlasse einen Kommentar

Volkstrauertrag – Heldengedenktag

Trauert eigentlich noch irgendwer am Volkstrauertag? Wer hält die Erinnerung wach?
Und wozu das ganze?

Die Ansprachen die in der Öffentlichkeit gehalten werden sind abschweifend. Sie haben
keinerlei Bezug zu dem, um was es eigentlich geht. Ich will heute nichts über
Flüchtlinge hören, deren Verniedlichung mir eh schon aus den Ohren kommt. Es sind
Geflohene. Wirtschaftstouristen. Hört auf mir am Volkstrauertag zu erzählen, wie
wir uns um dieses Klientel kümmern sollen.

Auf unserem Friedhof gibt es eine Gedenktafel mit den Namen der Gefallenen Soldaten
des 2ten Weltkriegs. Da solltet ihr stehen. Eure Kerzen anzünden und Blumen niederlegen.
Denn diese Männer haben ihr Leben gelassen, für ein Land, das sich derzeit selbst verrät.

Ich kenne auf der Tafel 2 Namen. Den von meinem Großvater, und den von einem dessen Kinder ich kenne.
Dabei kenne ich nicht mal meinen Großvater.
Er ist 1944 in Lemberg gefallen, da war er 38. Meine Oma hat nie von ihm gesprochen, warum auch.
Ich war 10 als sie starb, also viel zu jung um überhaupt was von Krieg zu verstehen.
Wer war er? Keine Ahnung. Mein Vater weiß auch nichts über ihn, denn er war erst 4 als sein Vater starb.
Und alle die man noch fragen könnte, sind leider auch schon gestorben.

Ich habe eine Fotomappe mit Bildern von damals. Selbst die hat meine Oma nie hervorgeholt.
Aber da sie jetzt mir gehört habe ich mal alles durchgesehen und fand sogar eine Postkarte
aus dem Ersten Weltkrieg. Also auch da sind Familienangehörige gefallen. Denn es gibt zig Fotos mit Gräbern. Leider.

Ich habe den Führerschein und einige Mitlgiedsausweise gefunden.
Mein Großvater war Schlosser. Mitglied der Freiwillgen Feuerwehr und diente im Krieg als Sanitäter. Ich weiß nicht ob er NUR als Sanitäter diente, denn viele Bilder zeigen ihn auch an der Waffe. Nach Durchsicht aller Bilder würde ich sagen, er macht einen netten Eindruck.
Oft grinst er wie ein Honigkuchenpferd, das gefällt mir. Wie schlimm das sein muß, wenn man
so weit weg ist von Familie, Kindern und Freunden und nicht weiß, ob man sie je wiedersehen wird.

Beim Suchdienst vom DRK ist eine Grabstätte gefunden worden. Mit seinem Namen. Hmmm. Aber
über die Todesursache gibt es keine Angaben. Ich hoffe er hat nicht gelitten.

Und weil es die sogenannten Volksvertreter nicht mehr schaffen, an die zu erinnern, denen
die Ehre gebührt, erinnere ich nun an Josef W.. Danke für deinen Einsatz.
Danke für meine Freiheit.

Advertisements