3 Kommentare

Hawaii für Anfänger

Falls hier mal jemand beschließen sollte, Hawaii zu besuchen, stellt sich als erstes die Frage, welche der Inseln oder evtl 2-3 hintereinander? Wie lange? Welche Hotelkategorie oder evtl. Hostel und/oder private Ferienwohnung.

Wer Waikiki sehen möchte, muß auf die Insel Oahu.
Hier gibt es auch den berühmten Diamond Head, den erloschenen Vulkan der auf vielen Postkarten zu sehen ist. Außerdem wird hier Hawaii 5.0 gedreht, und die Paläste der Könige und der Königin stehen hier. Es gibt ein Bankenviertel und die North-Shore, die jährlich zig Profisurfer anlockt.

Etwas ruhiger und nicht so überlaufen ist Big Island also Hawaii die Insel. Dort gibt es die aktiven Vulkane und der Beste Kaffee der Welt wird dort angebaut. Hawaii ist in Teilen noch recht ursprünglich.

Auf Maui ist es auch nett, vor allem wenn man viel Ruhe möchte. Lahaina hat einen alten Hafen und in Kihei lebt sich die LBGT Szene aus. In Kahului kann man gut shoppen und den Halekala kann man dort auch erklimmen und tolle Sonnenaufgänge bestaunten (über den Wolken)

Kauai (the garden isle) ist klein und hübsch, der Waimea Canyon dort erinnert stark an den Grand Canyon und man kann wie auch auf den anderen Inseln viel Wandern und Wassersport ausüben. Aber mit der Zeit war mir eher langweilig. Es ist doch eine kleinere Insel und es regnet echt viel. Tropischer Regen ist extrem. 10 Sekunden und man ist nass bis auf die Knochen.

Auf Moloka’i und Lana’i war ich noch nicht.

Die meisten fliegen erst mal nach Oahu. Vor allem viele Asiaten. Manchmal kommt man sich auf Oahu vor, als wäre man direkt in Hong Kong. Am besten also dann dort sein, wenn die Asiaten keine Ferien haben.
Es gibt auch so eine Art China Town in Downtown Honolulu. Da kann man gut Obst und Gemüse kaufen. Ansonsten empfiehlt sich einer der vielen Farmer Markets, da dort z.b. die Ananas günstiger ist, als im Laden um die Ecke. 12$ ist keine Seltenheit für eine Ananas.

Hotels gibt es auf Oahu wie Sand am Meer. Vom Hostel bis zur oberen Luxusklasse ist alles vorhanden.
Es lohnt sich Flug und Unterkunft seperat zu buchen. Manchmal haben einige Anbieter aber auch ein gutes Kombi-Pack, ne Woche für die Suche ist empfehlenswert. Ich suche Flüge und Hotels gerne auf cheaptickets.com

Empfehlen kann ich die mittelpreisigen Hotels. Ja das Hilton ist toll aber ich persönlich bin ja mehr draußen als drinnen, und da reicht mir ein Bett, eine Dusche/Wanne und wenn möglich ein Balkon. Außerdem präferiere ich Moana view. Moana bedeutet im Hawaiianischen Richtung Meer. Mauka ist Richtung Berge.
So steht das auf Englischsprachigen Seiten auch sehr oft.
Ich mag es auch ziemlich weit oben zu sein, was sich in Waikiki direkt sehr empfiehlt, denn Nachts ist der Lärmpegel doch recht hoch.

Einen Mietwagen kann man sich buchen, muß man aber nicht. Alle Orte sind mit dem Bus zu erreichen, nur dauert die Fahrt eben länger. Von Waikiki nach Pearl Harbor habe ich mit dem Bus 1h 30min gebraucht. Und danach war ich schock-gefrostet, die Klimaanlage im Bus stand wohl auf Alaska *bibbernd-aus-dem-Bus-kriech* 😉

Ich werde mich in den nächsten Posts mal mit jeder Insel einzeln befassen. Und dann gibt es auch mehr Fotos und evtl. auch ein Video oder 2.

Eine Woche lohnt sich fast nicht – also wenn man nur nach Hawaii will. Wer vorher ne Woche Westcoast verlebt hat, hat den Jetlag auch schon hinter sich. Minimum empfehle ich 2 Wochen, besser aber 3.

Fragen beantworte ich natürlich auch gerne.
Und hier eine kleine Dosis Paradies.

Palmen
Am Strand liegen und den Blick nach oben genießen 🙂

Strand
Oder die wagemutigen Schwimmer beobachten, die trotz Warnung im Wasser planschen

WKK
und am Abend (hier Waikiki Beach) den grandiosen Sonnenuntergang bestaunen.

Advertisements